Mehr .net, mehr Linux, mehr Spaß

Habe ich schonmal erwähnt, dass in .net 1.1 zu entwickeln eine Qual und eine niederträchtige Heimsuchung ist?

Ich habe auf der Arbeit keine Rechte um auf meinen lokalen Webroot zu schreiben. “Okay”, dacht ich mir als Schönheit vom Lande, “schreibst du dir halt fix nen eigenen kleinen Server in .net, der nichts weiter tut als ASP.net Services zu pipen”. Also einen Vormittag lang untersucht wie das am Besten umzusetzen geht. Dann eine gute Lösung gefunden, die mir gefiel. Also dann, kleines HTTP Servergerüst geht ja fix… ja, ne. Eben nicht. In .net 2.0 geht es sehr wohl fix über System.Net.HttpListener. In .net 1.1 ist diese Klasse nur leider nicht verfügbar.

Von daher: Irgendwer erlöse mich von .net 1.1, es ist nicht das erste Mal in den letzten 3 Wochen, dass ich einen Schritt zu kurz gehe wegen den Unzulänglichkeiten.

In einer positiven Nachricht: Linux macht Spaß. Linux macht auch Spaß, wenn man 10 CDs durchprobiert (Ubuntu *g*), der Onkel Kasi sagt “Nehmt doch Debian, das geht”, am nächsten Tag mit Debian ankommt und – man staune – es geht einfach. Ubuntu – Linux for Human beings. Halt nicht wirklich für Leute, die tatsächlich damit arbeiten wollen. Jetzt hab ich den Spruch endlich verstanden.

So, das waren jetzt zwei der drei Punkte aus dem Titel. Was kann sich wohl unter “mehr Spaß” verbergen? Nun, erstmal kommt Samstag um 22:00 Uhr auf 3sat Hagen Rethers Programm “Liebe”. Das ist schonmal fckn rad. Aber der wirklich schöne Knaller ist das hier (sorry für die miese Qualität, ich muss Speicher sparen 😉 ). Seamless RDP mit Individual Window Support. Sogar Compiz wobbled die Fenster durch die Gegend. Als XP Pro Benutzer mit nur 1 RDP Session bin ich dankbar, dass die Modifikationen von Fontis auch mehrere Aufrufe über einen Channel zulassen. Und dann gibts noch Leute, die Citrix benutzen… Pff 😀 …

About Tsukasa

The fool's herald.
This entry was posted in Blog. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.