VMware 6

Ich hatte das Vergnügen VMware 6 benutzen zu dürfen.

Während ich “damals” noch VMware 5 für einen Durchbruch hielt, muss ich mir für VMware 6 offensichtlich ein neues Wort einfallen lassen.

Die Software bringt z.B. einen integrierten VNC Server mit, mit dem man virtuelle Maschinen im Hintergrund (sprich: ohne die nervige GUI) laufen lassen kann und dennoch Zugriff auf das Geschehen hat. Weitere Schmankerl stellen die Auswahl der Prozessoranzahl sowie umfangreiche Displayeinstellungen dar.

Um VMware unter Linux mit neueren Kernelversionen zu verwenden, benötigt es u.U. den Any-Any Patch.

Die klasse Geschwindigkeit sowie die wirklich ansehnlich verpackten Features lassen verstehen, warum VMware immernoch der große Player im Bereich virtueller Maschinen ist. Sobald meine Trial abgelaufen ist, werde ich vermutlich dennoch wieder auf VirtualBox umschwenken, da die Preise der Software entsprechend gesalzen sind.

About Tsukasa

The fool's herald.
This entry was posted in Blog. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.