Ik seh’ nur Bahnhof #1

Wenn man am Bahnhof im Zug auf die Weiterfahrt wartet hat man die unglaubliche Gelegenheit interessante Gestalten bei ihren geistigen Höchstleistungen zu beobachten.

Heute: Ca. 18 Jahre alter, männlicher Schwachkopf kommt langsam angetrottet, Kippe im Maul, Handy in der einen Hand, Stofftasche und ein Sixpack in der anderen. Seinen Weg zur Bank rotzend will er dann also die Flaschen aus dem Sixpack in die Stofftasche packen. So ein Pech, erst geht das verdammte Pappding nicht auf und dann passen die Flaschen nicht alle in die Tasche.

Natürlich kam er zu dem einzig logisch korrektem Schluss: Schnell die zwei Bier, die nicht in die Tasche passten, in sich hineinkippen. Nettes Nebendetail: Flasche wurde nicht mit Flaschenöffner sondern mit dem Mund geöffnet.

Nach so viel geistigem Einsatz muss noch die Verpackung des Sixpacks weg… also aufstehen, sich umschauen; ah, da ist ja ein Mülleimer — und voll gegen die Glaswand laufen, an die man sich vor 5 Sekunden noch so lässig gelehnt hat. Leere Flaschen, drei Kippen und tausend Rotzer blieben natürlich da, wo sie waren…

About Tsukasa

The fool's herald.
This entry was posted in Blog. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.