Acronis: Rescue CDs über Netzwerk booten

Ich würde jetzt gerne schreiben “Wer kennt das nicht? Man möchte eine Menge Rechner mit Disk Director bearbeiten, aber bei der Hälfte ist das CD Laufwerk defekt”, aber das kennt vermutlich nur ein verschwindend geringer Anteil Menschen 😉 .

Jedenfalls kann man aus den Boot CDs bzw. Rescue CDs klasse auch über Netzwerk bootbare Programme bauen. Ich gehe jetzt nicht darauf ein, wie man einen DHCP Server einrichtet, sondern beschränke mich auf die wichtigen Schritte.

  1. Startsektoren extrahieren: Geht hervorragend mit UltraISO.
  2. Extrahierten Sektor öffnen, kernel.dat und ramdisk.dat extrahieren: Die in UltraISO erstellte .bif Datei einfach wieder mit UltraISO öffnen und besagte Daten extrahieren 🙂 .
  3. kernel.dat und ramdisk.dat auf den TFTP kopieren, PXElinux als Startrom für PXE verwenden.
  4. In die pxelinux.cfg/default einen neuen Eintrag einfügen:
    label diskdir
    kernel kernel.dat
    append root=/dev/ram0 ramdisk_size=30000 initrd=ramdisk.dat rw quiet —
  5. Booten, Spaß haben (?).

Besagte Methode sollte für alle Acronis Produkte funktionieren, Extrasoftware wie der Acronis Bootserver sind unnötig 🙂 .

About Tsukasa

The fool's herald.
This entry was posted in Blog. Bookmark the permalink.

1 Response to Acronis: Rescue CDs über Netzwerk booten

  1. bhoernchen says:

    So weit klappt das ganz gut nur leider dann nicht mehr wenn die Festplatte vergrößert oder verkleinert wird.. Also wenn das Ziel des Images einen Festplatte anderer Größe ist.
    Das endet nach dem Rückspielen dann mit einem Schwarzen Bildschirm… keine Ahnung warum..

Leave a Reply

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.