Ein schwarzer Tag

Der 9.11. ist wirklich ein schwarzer Tag in der deutschen Geschichte…

Erst wurde mein geliebtes Radel gestern Opfer eines heimtückischen und unglaublich feigen Aktes von Vandalismus. Zweitens wurde die Abnormität der Vorratsdatenspeicherung unter Bejubelung des Hitlerministers und seiner Zypresse durchgedrückt. Drittens hat es heute entweder geregnet, gestürmt, gehagelt oder alles auf einmal.

Klasse Tag. Wenigstens hab ich dank dem endlich eingerichteten Laptops heute während meiner Stunde Bahnhofsaufenthalt (im Zug, Stehzeiten bei Linienwechsel…) genügend Zeit gehabt, um mit C# und System.Management eine nette Ãœberprüfung für “spezielle Datenträger”, in diesem Falle USB Sticks mit Keyfiles, zu schreiben. Funktioniert hervorragend. Win32_LogicalDisk abfragen zu können liefert alle Daten, die für eine solche Prozedur nötig sind 🙂 .

Wenn wir schon beim Thema Laptop und Bahnhof sind… jeder größere Bahnhof sollte einen Access Point bieten. Ich wäre sogar bereit dafür extra zu zahlen, wenn ich nur während meiner doch teils recht ausschweifenden Wartezeiten in menschenleeren Zügen schnell mal einige Dinge recherchieren könnte. Während der Fahrt, bzw. im Zug, brauche ich kein WLAN; erstens ist mir das Geruckele nicht geheuer und zweitens kann und will ich mich nicht konzentrieren, wenn es aus dem Hintergrund immer Deutschrap der untersten Schublade schallt.

About Tsukasa

The fool's herald.
This entry was posted in Blog. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.